Themenreihe: Permanente Systeme - Kollektivschutz auf Flach- und Steildächern

12.11.2019  |  Merkblatt


Permanente Systeme umfassen eine Vielzahl von unterschiedlichen Einsatzorten. Flachdachsicherung, Schrägdachsicherung, Kollektivschutz, Fenstersicherung, Leitersicherung und vieles mehr. Für jede Situation gibt es spezielle Anforderungen an die Systeme.

Permanente Systeme Höhenpass

Die Themenreihe - Permanente Systeme – versucht einen groben Überblick zu geben und widmet sich in diesem Artikel Schutzgeländer auf Flach- und Steildächer, sowie Steigschutz und Steigschutzleitern.

 

Arten des Kollektivschutzes

Arten des Kollektivschutzes

Schutzgeländer für geneigte und flache Dächer, sollen verhindern, dass Personen der Absturzkante zu nahe kommen oder diese übertreten und daraufhin abstürzen. Als Kollektivschutzmaßnahme bieten Schutzgeländer einen gleichzeitigen Schutz mehrerer Personen, ohne der Verwendung von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz.

Ein umlaufendes Geländer ist die ideale Absturzsicherung, deren Vorteile vielfältig sind. Während der Arbeit auf dem Dach ist keine spezielle PSA erforderlich. Außerdem gibt es keine Vorschriften bezüglich Dauer oder Personenanzahl, wie es bei Anschlagpunkten und Seilsystemen üblich ist.

Dachgeländer gibt es in mehreren Varianten. Nach TRBS 2121 (Technische Regelungen für Betriebssicherheit) haben die kollektiven Schutzmaßnahmen Priorität gegenüber den Individualschutz-Maßnahmen.

Bezüglich der Höhe gibt es die Einschränkungen, dass der Aufbauort maximal 40m über dem umgebenen Gelände liegen darf und die maximal erlaubte Dachneigung ist mit 10° beschränkt.
 

Vorteile

 

Nachteile

  • Keine PSAgA notwendig
  • Keine Einschränkung der Personenzahl und Aufenthaltsdauer
  • keine spezielle Ausbildung für die Anwendung nötig
 
  • Nur bis max. 40 m über Gelände zu installieren
  • Erlaubte Dachneigung ist auf max. 10 Grad begrenzt

 

Temporäres Schutzgeländer/-gerüst

Temporäre Schutzgeländer können auf Flach- und Steildächern (bis 18° Neigung) eingesetzt werden. Ein temporäres System eignet sich vor allem für die kollektive Sicherheit am Bau und fungiert somit als Gerüst. Geprüft und zertifiziert ist die wirtschaftliche und praktische Lösung nach der europäischen Norm EN ISO 12274 – Klasse A. Die schnelle Montage erfolgt häufig per Klemmsystem (horizontal zur Attika oder vertikal zur Betondecke) und schont somit das Mauerwerk. Weiterhin besteht die Möglichkeit den Seitenschutz per Klemmsystem mit einer Schraubzwinge zu befestigen. Das Schutzsystem gibt es in zwei Varianten: mit Netz oder
Knie-Lauf. Häufig lassen sich die Schutzsystemlösungen mit einem zusätzlichen Sicherungssystem kombinieren.

 

Permanente SchutzgeländerPermanente Schutzgeländer

Für einen dauerhaften Einsatz sind permanente Sicherheitsgeländer auf Dächern aus witterungsbeständigem und wartungsarmem Aluminium gefertigt. Außerdem müssen dauerhafte Schutzsysteme auf Dächern die europäischen Normen DIN EN ISO 14122-3 und
DIN EN 13374 – Schutzklasse A erfüllen.

Das permanente Schutzgeländer kann dabei auf drei unterschiedliche Arten stabil mit der Attika des Daches verbunden werden:

  • Montage unter dem Attikablech
  • Montage seitlich, von innen
  • Montage von oben auf der Attika oder der Dachfläche

 

Selbsttragende SchutzgeländerSelbsttragende Schutzgeländer

Die selbsttragenden Dachgeländer können entweder durch Gegengewichte fixiert werden, oder Sie werden auf Gründächern so integriert, dass die Begrünung das Geländer in seiner Position fixiert. Der große Vorteil dieses Systems ist, dass die Dachhaut nicht beschädigt wird.

Eine Durchdringung der Oberfläche ist nicht notwendig und somit behält das Dach die Isolierung und bleibt wasserdicht. Selbstragende Dachgeländer sind gemäß den europäischen Normen DIN EN ISO 14122-3 und DIN EN 13374: 2013 geprüft und zertifiziert.

 

 

Für detailliertere Informationen zu den einzelnen Systemen bzw. ihren individuellen Anforderungen stehen wir jederzeit gerne beratend zur Verfügung.

HöHENPASS bietet Ihnen nicht nur die passende Absturzsicherung, egal ob Kollektivschutz oder Persönliche Schutzausrüstung, sondern unterstützt und berät Sie zusätzlich im Planungs- und Ausführungsprozess.

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular für Ihre Anfrage!

 

« zurück
© Developed by CommerceLab